Sie sind hier: Aktuelles » 

Helfen Sie Leben retten!

Werden auch Sie zum Lebensretter mit unseren Erste-Hilfe-Kursen.

Reisebus verunglückt auf BAB5 Höhe Anschlusstelle Rüppurr

Notfallhilfe Rüppurr fungiert als Lotsen und Einsatzabschnittsleitung

Am 27.06.2018 verunglückt vor der Großbaustelle auf der Autobahn 5 Fahrtrichtung Süden ein Reisebus mit 31 Personen an Bord. Die 30 Jährige Reiseleiterin verliert hierbei Ihr Leben.

Siehe BNN Online:

bnn.de/nachrichten/blick-in-die-welt/ein-toter-und-30-verletzte-bei-unfall-mit-reisebus

Gegen 06:45 ertönt der DME, Alarm für die Einsatzleitwagen des DRK Kreisverbandes Karlsruhe, der Bereitschaftsleiter der in Vertretung auch Fachberater Information und Kommunikation für den Kreisverband ist glaubt im ersten Moment an einen Einsatz für die Notfallhilfe. Ein Blick auf den Melder und das Diensthandy lassen ihn erschrecken. "MANV 20, BAB5 AS Rüppurr mehr als 20 Verletzte" zeigt das Display des Melders. Im Handy sieht der Kollege das sehr viel Rettungsmittel durch die ILS disponiert wurden! Zeitgleich wird er vom OrgL SEG des MHD Karlsruhe auf dem Handy angerufen. "Achtung ihr bekommt gleich einen Alarm für die SEG" ruft es aus dem Telefon "Es rollen, der MHD, die JUH, und der ASB" schildert der Kamerad der diesen Monat den Führungsdienst für das Ehrenamt im Stadtkreis Karlsruhe inne hat. "Ich kann Deine ATVs brauchen - Dich als Leitungskraft" Der Bereitschaftsleiter stimmt sich kurz mit seinem Chef und Kollegen des IuK ab und man beschließt das mit dem ATV schnellstmöglich der Bereitstellungsraum für die nachrückenden Einsatzkräfte organisiert werden muss. Man deutet zusammen den Seehof an der AS Rüppurr heraus. Kurzer Anruf bei der ILS um die Freigabe mit Sondersignal fahren zu dürfen zu erhalten. Am Bereitstellungsraum angekommen wird der Kamerad aus Rüppurr in die Lage eingewiesen und erhält vom OrgL SEG noch eine Liste der alarmierten Kräfte. Die ILS wird über Funk über die Einrichtung des Bereitstellungsraumes informiert. Die nachrückenden Kräfte werden aufgenommen und es wird - ausgeharrt. Nachdem die Lage an der Einsatzstelle sortiert ist, und die Schwerstverletzten vom Rettungsdienst abtransportiert wurden, übernahmen die Kräfte des Bereitstellungsraumes den Transport der Leichtverletzten und Unverletzten in die Karlsruher Krankenhäuser. Somit war der Einsatz für den Helfer und sein ATV gegen 9:30 Uhr beendet. Die Fahrzeug sind klein, wenig, geländegängig was sie für solche Aufgaben absolut bevorteilt. Durch die kurze Zugriffszeit als Notfallhilfe kann man diese Fahrzeuge mit ihrem Personal immer schnell als Erkunder, Erstversorger oder auch Koordinationshilfe einsetzen. 

29. Juni 2018 09:04 Uhr. Alter: 13 Tage